Visitenkarte war gestern – Kundengespräch ist heute. 24/7 und kostengünstig generiert deine Webseite dir zuverlässig warme Leads, wenn du ein paar Dinge beachtest

Du wünscht dir nicht nur regelmäßig neue Kunden, sondern auch Unterstützung beim Anbahnen von Kundenbeziehungen? Besser noch: Im Kundengespräch sollen frühzeitig Bedürfnisse sowie passende Interessenten erkannt werden. Denn deine Zeit möchtest du nur in potenzielle Kunden investieren, denen deine Produkte oder Dienstleistungen wirklich helfen. Mit anderen Worten, du sucht einen erfahrenen Sales-Profi.

Darf ich vorstellen? Dein neuer Vertriebsmitarbeiter: deine Website.

Eine gute Business Website ist heute weit mehr als eine schicke Visitenkarte im Netz. Ist sie wie ein Kundengespräch konzipiert und an deinen Unternehmenszielen ausgerichtet, kann sie genau diesen Sales-Job mit Bravour für dich erledigen.

Leider agieren die meisten B2B Unternehmens-Websites, die ich kenne, im besten Fall als erweiterte Visitenkarte. Sie fassen die Werbebroschüre des Unternehmens zusammen und berichten faktenbasiert von den Produkten oder der Geschichte des Unternehmens. Sie tun nichts mehr als nüchtern zu informieren.

Das ist problematisch, wenn du mit deiner Website Interessenten oder sogar Kunden generieren möchtest. Denn wie reagieren Besucher, die nur eine Visitenkarte oder eine Werbebroschüre in die Hand gedrückt bekommen? Sie bedanken sich und gehen weiter.

Eine gute Business Website erkennt die Bedürfnisse deiner potenziellen Kunden

Der Kunde als zentrales Element einer Webseite wird zu oft übergangen.  Wie wird der Kunde auf deine Produkte aufmerksam? Welche Probleme lösen deine Produkte beim Kunden? Wie fühlt sich dein Kunde, nachdem er bei dir anstatt bei der Konkurrenz gekauft hat? Gerade im B2B Bereich beantwortet die Website diese Fragen oft nicht. Immer wieder stellen Unternehmen nur sterile, technische Fakten bereit und unterschätzen, dass sie auch im B2B Bereich Menschen überzeugen müssen, Produkte zu kaufen. Natürlich gibt es erklärungsbedürftige Produkte, die in jedem Fall eine faktenbasierte, informative Erläuterung benötigen. Aber eben nicht nur. Der Kunde möchte sich in seinen Bedürfnissen verstanden fühlen. Konzipiere deine Website daher eher wie ein Kundengespräch. Versetze dich in deine Kunden hinein und beantworte ihre Fragen.

5 Gründe, die dafürsprechen, deine Website zur Leadgenerierung zu nutzen

„Ein neues Website-Konzept kann ganz schönaufwändig werden“ höre ich jetzt viele denken. Die Antwort ist „Ja“. Je nach Größe und Komplexität deiner Website kann es ein umfangreiches Projekt werden, das auch schonmal eine komplette Neugestaltung der Website erfordert. Aber es lohnt sich.
Hier sind fünf Gründe, die dafürsprechen, deine Webseite zum neuen Vertriebsmitarbeiter aufzubauen:

Automatisch und 24/7: Deine Website ist rund um die Uhr für dich im Einsatz und kann jederzeit einen neuen passenden Interessenten für dein Business generieren. Auch unabhängig von Werbekampagnen oder Veranstaltungen.

Kostengünstig: Im Vergleich zu Werbeanzeigen oder Kaltakquise-Projekten kannst du deine Website günstig betreiben. Die Investition in Design und Inhalte ist einmalig. Danach bist du idealerweise selbst in der Lage Texte aktuell zu halten.

Warme Leads: Wenn ein Besucher dir seine Kontaktdaten über deine Website gibt, signalisiert er damit Interesse an deinen Produkten und deinem Unternehmen. Die Kontaktaufnahme und der weitere Verkaufsprozess sind auf diese Weise viel leichter.

Vorsprung zur Konkurrenz: Viele Websites sind noch nicht auf das Ziel Leadgenerierung ausgerichtet. Wenn deine Website die Bedürfnisse deiner Kunden klar erkennt und den Nutzen deiner Produkte klar kommuniziert, kannst du Interessenten bereits am Anfang ihrer Recherche abholen und an dich binden.

Marketing-Automation: Du kannst weitere automatische Online-Marketing-Tools aufsetzen, die Kunden auf deine Website ziehen. Zum Beispiel E-Mail-Marketing, Social-Media-Kampagnen oder Web-Anzeigen. Diese Tools erregen Aufmerksamkeit. Deine Website ist der zentrale Punkt, an dem alles zusammenfließt, und du in der Lage bist potenzielle Kunden für dich zu gewinnen.

Mein Tipp: Generell solltest du deine Website immer mal wieder überarbeiten. Deine Inhalte aktuell halten. Änderungen in deinem Unternehmen reflektieren. Und in diesem Zuge auch darüber nachdenken, deine Website gezielter zu nutzen, um die richtigen Kunden anzuziehen.

Los geht’s! So wird aus deiner Webseite ab sofort ein Kundengespräch

Wenn du schonmal eine Website designt hast, weißt du wie viele Elemente du dabei beachten musst. Neben den Texten spielen Dinge wie Design und Anwenderfreundlichkeit eine Rolle. Außerdem müssen deine potenziellen Kunden deine Website finden können, daher solltest du dich zusätzlich mit Suchmaschinenoptimierung befassen. Das alles kannst du wunderbar auf das eine Ziel ausrichten: Mit deiner Website passende Leads generieren. Was genau du beachten solltest, erfährst du hier:

  • Inhalt

Richte den Inhalt jeder einzelnen Seite deiner Website auf ein klares Ziel aus. Überlege dir was dein potenzieller Kunde wissen soll, wenn er eine Seite gelesen hat. Was ist die Kernbotschaft? Beachte dabei, dass ein durchschnittlicher Website-Besucher deine Seite meist nur überfliegt. Nur wenn er einen Nutzen für sich erkennt, liest er detailliert weiter. Konzentriere dich daher auf die Schlüsselinformationen und formuliere diese einfach, kurz und knackig. Der wichtigste Inhalt muss am Anfang stehen. So stellst du sicher, dass der Besucher überhaupt weiterliest. Danach folgen alle unterstützenden Details.

Mach es deinen Lesern so angenehm wie möglich den Inhalt deiner Website zu erfassen. So geht’s:

        • Fasse jeden Abschnitt kurz zusammen, bevor du ins Detail gehst.
        • Gebe die Antwort auf eine Frage, bevor du die Erklärung gibst.
        • Nenne Schlussfolgerungen, bevor du in die Diskussion einsteigst.

So kann der Leser schnell entscheiden, ob es sich lohnt, weiterzulesen.

Stelle den Kundennutzen immer in den Mittelpunkt. Frage dich auf jeder Seite:

        • Wird der Nutzen für meinen Kunden deutlich?
        • Gebe ich meinem Kunden einen Mehrwert?
        • Gehe ich auf die Bedürfnisse meiner Kunden ein?
        • Was sind die Fragen, Probleme oder Einwände meiner Kunden? Beantworte ich sie?
  • Webdesign und Anwenderfreundlichkeit

Ein gutes Webdesign hilft dem Kunden sich schnell auf einer Seite zurecht zu finden. Eine positive Nutzererfahrung hilft zu verhindern, dass ein Kunde eine Seite zu schnell wieder verlässt. Webdesign und Anwenderfreundlichkeit ziehen einen Website-Besucher idealerweise wie Magneten immer tiefer in die Seite hinein. Was du hier beachten solltest:

        • Eine einfache Seitenstruktur mit Header, Titel und Footer
        • Übersichtlichkeit. Lange Texte sind durch Überschriften und Bilder (die helfen den Text zu verstehen) unterteilt
        • Zweckmäßiges Design. Das Design führt den Besuchern zu den Aktions-Schaltflächen. Mindestens ein Call-to-Action-Button, wie zum Beispiel „Lerne uns kennen“ oder „Kontaktiere uns für ein Gespräch“, sollte bereits im oberen Drittel (above the fold = bevor der Benutzer scrollen muss) zu sehen sein.
        • Responsive Design. Die Website ist auf allen Endgeräten übersichtlich und läuft gut.
  • Lead Generierung

Nun kommt der Teil, in dem deine Website wirklich für dich arbeitet und ganz automatisch neue Interessenten für deine Produkte und Dienstleistungen generiert.

Konzentriere dich hier auf dieses einzige Ziel: Einen Website-Besucher zu einem namentlich bekannten Lead zu machen.

Landingpages sind deine perfekten Helfer und können speziell dazu eingerichtet werden. Eine gute Landingpage ist klar strukturiert, Ablenkungen gibt es nicht, denn sie erreicht das Ergebnis schnell. Das einzige Ziel ist, dass der Besucher seine Kontaktdaten hinterlässt. Dazu braucht es ein übersichtliches Kontaktformular. Bedenke, dass Besucher dir ihre Daten nicht einfach so geben. Im Gegenzug und völlig zu Recht verlangen sie etwas, dass für sie von Interesse ist: Ein Dokument mit hilfreichen Anleitungen zum Download. Einen Videokurs mit schnell umsetzbaren Tipps und Tricks. Eine Demo zum Produkt. Lass deinen Ideen freien Lauf und probiere auch verschiedene Angebote. So erfährst du immer mehr darüber was deine Zielgruppe interessiert.

  • Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen lieben – genau wie Menschen – klar strukturierte, übersichtliche Websites, die sofort ihren Sinn und Zweck erkennen lassen. Wenn du alle hier bereits genannten Tipps beherzigst, hast du einen Großteil des Weges zur Suchmaschinenoptimierung bereits hinter dir. Das heißt, deine Website wird leichter von Suchmaschinen gefunden, eingeordnet und zu passenden Suchanfragen in den Ergebnisseiten gelistet. Ein paar einfache Dinge, die du zusätzlich tun kannst, um deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen, erfährst du jetzt:

        • Setze dich mit den so genannten „Content Tags“ auseinander: Title Tag, Image Tag und Meta Tag. Jede Seite sollte die richtigen Tags nutzen.
        • Investiere in Keyword Analyse. Jede Seite sollte das Haupt-Keyword in der ersten Überschrift enthalten und weitere Keywords sowie Synonyme im Text verwenden. Übertreibe aber nicht. mit Keywords. Schreibe deine Texte in erster Linie für Menschen, nicht für Suchmaschinen.
        • Überprüfe deine Website auf „Broken Links“. Jeder anklickbare Link sollte fehlerfrei auf eine weitere Seite linken.
        • Verwende interne Links, im Footer oder im Inhalt. Diese Links helfen dem Besucher sich durch die Website zu bewegen. Interne Links sollten nur benutzt werden, wenn sie wirklich Sinn machen, helfen aber auch den Suchmaschinen die Seite komplett zu verstehen.
        • Betreibe „Link Building“. Es ist in deinem Interesse, wenn andere seriöse Websites deine Site verlinken. Auf diese Weise geben Suchmaschinen der Website mehr Autorität und ranken sie höher. Eine beliebte Option sind Einträge in relevanten Branchenportalen.

Behalte die Ladegeschwindigkeit deiner Website im Blick. Design-Elemente oder Bilder können deine Website langsamer machen. Finde die richtige Balance zwischen Design und Geschwindigkeit. Die optimale Ladegeschwindigkeit liegt zwischen 1,5 bis 3 Sekunden. Dauert der Prozess deutlich länger springen viele Interessenten ab noch bevor sie deine Website gesehen haben. Auch Suchmaschinen bemerken das und geben deiner Website weniger Relevanz.

Mache deine Website zum zentralen Element in der Leadgenerierung

Du hast bereits eine Website. Jetzt musst du sie nur noch zielgerichtet einsetzen. Erzeuge Anziehungskraft durch nützliche Inhalte und erfülle die Erwartungen deiner potenziellen Kunden. Hole sie in ihren Bedürfnissen ab und beantworte ihnen ihre Fragen. Die Umstellung deiner Website kann ein großes Projekt sein. Aber es lohnt sich, denn dein neuer Vertriebsmitarbeiter ist jeder Zeit mit voller Kraft und unermüdlich bereit für dich frische Leads zu akquirieren.

Wenn du bei der Umstellung deiner Webseite Unterstützung brauchst oder dich durch den Blick von außen inspirieren lassen möchtest, melde dich bei uns. Mit unserem erprobten Website-Audit untersuchen wir deine Website und machen dir Lösungsvorschläge zur Optimierung. Kontaktiere uns gerne. Jederzeit über unsere Website.

Bilder mit freundlicher Unterstützung von Unsplash.com